Einzelheiten zum Baukindergeld

Baukindergeld

Mit einem Zuschuss –dem sog. Baukindergeld- wird der erstmalige Neubau oder Erwerb von Wohneigentum zur Selbstnutzung in Deutschland für Familien und Alleinerziehende mit mindestens einem im Haushalt lebenden Kind unter 18 Jahren gefördert. Ist bereits selbst genutztes oder vermietetes Wohneigentum in Deutschland vorhanden, ist eine Förderung ausgeschlossen.

Beachten Sie bitte die Einkommensgrenze von 75.000 Euro zuzüglich 15.000 Euro je Kind (= zu versteuerndes Haushaltseinkommen). Die Ermittlung des Einkommens erfolgt anhand des Durchschnittseinkommens des zweiten und dritten Jahres vor dem Antragseingang – für 2018 also der Einkommen 2015 und 2016. Der Nachweis erfolgt durch Vorlage der Einkommensteuerbescheide.

Der Zuschuss von 1.200 Euro je Kind und Jahr wird über 10 Jahre ausgezahlt. Eine Familie mit einem Kind erhält einen Zuschuss über 10 Jahre von 12.000 Euro, bei 2 Kindern sind es 24.000 Euro.

Neubauten sind förderfähig, wenn die Baugenehmigung zwischen dem 1.1.2018 und dem 31.12.2020 erteilt worden ist. Beim Erwerb von Bestandsimmobilien muss der notarielle Kaufvertrag zwischen dem 1.1.2018 und dem 31.12.2020 unterzeichnet worden sein.

Anträge können seit dem 18.9.2018 über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ausschließlich online unter www.kfw.de/info-zuschussportal gestellt werden. Der Antrag muss innerhalb von drei Monaten nach dem Einzug in das selbst genutzte Wohneigentum gestellt werden. Ist der Einzug im Jahre 2018 vor dem 18.9.2018 erfolgt, kann der Zuschussantrag noch bis zum 31.12.2018 gestellt werden.

Wichtig:: Ein Rechtsanspruch auf Baukindergeld besteht nicht. Für das Baukindergeld stehen Bundesmittel in festgelegter Höhe zur Verfügung. Der Zuschuss wird daher nur so lange gewährt, wie Mittel vorhanden sind. 

< zurück zur Übersicht

arens + becker PartGmbB

Kanzlei für Steuerberatung + Wirtschaftsprüfung

Agrippinawerft 8
50678 Köln

Telefon: + 49 221 974525-0
Fax: + 49 221 974525-50

info_at_arens-becker.com

Arens + Partner