Investitionsabzugsbetrag § 7 g EStG (IAB)

Investitionsabzugsbetrag

Bilanzierende Freiberufler und Gewerbetreibende mit einem Betriebsvermögen bis zu 235.000 EUR und Einnahmen- Überschussrechner mit einem Gewinn bis zu 100.000 Euro können einen Investitionsabzugsbetrag für bestimmte, begünstigte Wirtschaftsgüter bilden.

Begünstigt sind angeschaffte oder hergestellte bewegliche und abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens. Die betriebliche Nutzung muss mindestens 90 % betragen.

Der Investitionsabzugsbetrag beträgt maximal 40 % der voraussichtlichen Anschaffungs-/Herstellungskosten. Die Investitionsfrist beträgt 3 Jahre.

Bitte beachten Sie, dass eine schädliche Verwendung vorliegt, wenn das betreffende Wirtschaftsgut in den ersten beiden Wirtschaftsjahren aus dem begünstigten Betrieb ausscheidet oder dort nicht mehr zu mindestens 90 % betrieblich genutzt wird oder der Betrieb aufgegeben oder veräußert wird.

Eine schädliche Verwendung führt zur rückwirkenden Auflösung des IAB trotz Bestandskraft. Die Abschreibung wird berichtigt und die sich in diesem Fall ergebende Steuernachforderung wird verzinst ( § 233 a AO).

< zurück zur Übersicht

arens + becker PartGmbB

Kanzlei für Steuerberatung + Wirtschaftsprüfung

Agrippinawerft 8
50678 Köln

Telefon: + 49 221 974525-0
Fax: + 49 221 974525-50

info_at_arens-becker.com

Arens + Partner