Aufladung des Dienstwagens an der privaten Wallbox

Aufladung des Dienstwagens an der privaten Wallbox

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern einen pauschalen Auslagenersatz gemäß § 3 Nr. 50 EstG für den Ladestrom für die Zeit vom 01.01.2021 bis zum 31.12.2030 steuer- und beitragsfrei erstatten. Dadurch sind sämtliche Kosten für den Ladestrom abgegolten. Hier die Monatspauschalen:

  • Mit zusätzlicher Lademöglichkeit beim Arbeitgeber:
    30 Euro für Elektrofahrzeuge
    15 Euro für Hybridelektrofahrzeuge
  • Ohne Lademöglichkeit beim Arbeitgeber
    70 Euro für Elektrofahrzeuge
    35 Euro für Hybridelektrofahrzeuge

(Als zusätzliche Lademöglichkeit beim Arbeitgeber gilt der Stromanschluss auf dem Betriebsgelände des Arbeitgebers sowie auch eine von diesem überlassene Stromtankkarte zum Aufladen bei einem Dritten)

Anstelle der Pauschalen kann der Arbeitgeber auch die tatsächlichen Ladekosten steuer- und beitragsfrei als Auslagenersatz (§ 3 Nr. 50 EstG) erstatten. Hierzu muss der Arbeitnehmer die Kosten für die Aufladung des Dienstwagens laufend dokumentieren, d.h. die über die Wallbox hierfür bezogenen Kilowattstunden schriftlich aufzeichnen, mit dem tariflichen Kilowattpreis multiplizieren und eine etwaige Grundgebühr einbeziehen.  Dies muss monatlich erfolgen. Eine jährliche Abrechnung dürfte nicht ausreichen.

< zurück zur Übersicht

arens + becker PartGmbB

Kanzlei für Steuerberatung + Wirtschaftsprüfung

Agrippinawerft 8
50678 Köln

Telefon: + 49 221 974525-0

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 8:30 – 12:30 Uhr

Allg. Anfragen: info_at_arens-becker.com
Bewerbungen: bewerber_at_arens-becker.com

Arens + Partner