Erweiterung der Nachweispflichten für Arbeitsverträge ab 01.08.2022

Erweiterung der Nachweispflichten für Arbeitsverträge ab 01.08.2022

Das Nachweisgesetz regelt transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen. Es wurde mit Wirkung ab 01.08.2022 modifiziert und enthält neue verschärfte Pflichten für Arbeitgeber. Die verschärften Hinweispflichten gelten für neue Arbeitsverträge, die ab dem 01.08.2022 abgeschlossen werden. Folgende Arbeitsbedingungen sind neu aufzunehmen – schriftlich festzuhalten: 

  • alternativ zur vorhersehbaren Dauer: das Enddatum bei befristeten Arbeitsverträgen
  • die Möglichkeit, das die Mitarbeiter ihren jeweiligen Arbeitsort frei wählen können, sofern dies vereinbart ist
  • die Dauer der Probezeit, sofern eine Probezeit vereinbart ist
  • die Überstundenvergütung
  • die Fälligkeit des Arbeitsentgelts und die Form, in der es ausgezahlt wird
  • die vereinbarten Ruhepausen und Ruhezeiten
  • die Möglichkeit der Anordnung von Überstunden und deren Voraussetzungen
  • ein etwaiger Anspruch auf (vom Arbeitgeber) bereitgestellte Fortbildungen
  • ein Hinweis auf die anwendbaren Tarifverträge bzw. Betriebs-oder Dienstvereinbarungen
  • zusätzlich zur bisher schon anzugebender Kündigungsfrist muss das bei einer Kündigung einzuhaltende Verfahren festgehalten werden

Verstöße gegen das Nachweisgesetz können künftig als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von bis zu 2.000 Euro pro Verstoß geahndet werden.

< zurück zur Übersicht

arens + becker PartGmbB

Kanzlei für Steuerberatung + Wirtschaftsprüfung

Agrippinawerft 8
50678 Köln

Telefon: + 49 221 974525-0

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 8:30 – 12:30 Uhr

Allg. Anfragen: info_at_arens-becker.com
Bewerbungen: bewerber_at_arens-becker.com

Arens + Partner