Informationen zur Soforthilfe: bitte beachten!

Informationen zur Soforthilfe: bitte beachten!

Viele kleinere Unternehmen haben in den vergangenen zwei Wochen Soforthilfe beantragt und zu einem großen Teil auch bereits ausgezahlt bekommen. Wir möchten hiermit hierzu einige wichtige Erläuterungen geben.

Die Soforthilfe dient der Sicherung der wirtschaftlichen Existenz und der Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässen. Sie ist gedacht zur Bestreitung der laufenden Betriebskosten wie Miete, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten sowie der Erhaltung von Arbeitsplätzen. Der Zuschuss muss (in 2020) versteuert werden, ist aber nicht umsatzsteuerpflichtig.

Stellt sich am Ende der Bezugszeit von drei Monaten heraus, dass der Antragsberechtigte mehr erhalten hat, als sein Schaden war, ist er gehalten, das überschüssige Geld zurück zu zahlen. Hierauf wird im Bescheid ausdrücklich hingewiesen. Vor diesem Hintergrund empfiehlt es sich, schon jetzt entsprechende Aufzeichnungen zu machen, um den entstandenen Schaden bei einer späteren Überprüfung nachweisen zu können. Eine Überkompensation liegt vor, wenn der Zuschuss höher ist, als der eingetretene Schaden (Umsatzausfall abzüglich eingesparter Kosten).

Falsche Angaben können zu einem Subventionsbetrug führen. Dann muss der Zuschuss (ganz oder teilweise) zurückgezahlt werden und es  kann zu einer strafrechtlichen Verfolgung kommen. 

< zurück zur Übersicht

arens + becker PartGmbB

Kanzlei für Steuerberatung + Wirtschaftsprüfung

Agrippinawerft 8
50678 Köln

Telefon: + 49 221 974525-0
Fax: + 49 221 974525-50

info_at_arens-becker.com

Arens + Partner