Kurzarbeitergeld ab 1. März 2020

Nur vorläufige Festsetzung von Zinsen

Das Kurzarbeitergeld wegen der Corina-Krise kann kurzfristig fließen und bereits jetzt beantragt werden. Wie Bundesarbeitsminister Heil mitteilte, tritt es rückwirkend zum 1. März in Kraft und wird auch rückwirkend ausgezahlt.

Die wegen der Coronakrise eingeführten neuen Regeln für das Kurzarbeitergeld gelten rückwirkend bereits ab 1. März!  Darauf wies Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hin. Unternehmen können das Kurzarbeitergeld schon jetzt beantragen.  Mit dem neuen Kurzarbeitergeld sollen vor allem Unternehmen unterstützt werden, die unter massiven Lieferengpässen leiden oder die behördlich geschlossen werden müssen. Die Bundesregierung will damit die Entlassung von Mitarbeitern vermeiden. Die Neuregelung des Kurzarbeitergelds war vergangenen Freitag im Eilverfahren von Bundestag und Bundesrat beschlossen worden.

Nach der Neuregelung können Unternehmen bereits Kurzarbeitergeld beantragen, wenn zehn Prozent der Beschäftigten im Betrieb von Arbeitsausfall betroffen sind –statt zuvor ein Drittel.  Arbeitgebern werden die Sozialversicherungsbeiträge, die sie auch bei Kurzarbeit zu zahlen haben, in voller Höhe erstattet. Die Bundesanstalt für Arbeit übernimmt beim Kurzarbeitergeld 60 Prozent des ausgefallenen Nettolohns, wenn ein Unternehmen Mitarbeiter in Kurzarbeit schickt. Bei Arbeitnehmern mit Kind sind es 67 Prozent.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Beantragung von Kurzarbeitergeld. Bitte sprechen Sie uns an!

< zurück zur Übersicht

arens + becker PartGmbB

Kanzlei für Steuerberatung + Wirtschaftsprüfung

Agrippinawerft 8
50678 Köln

Telefon: + 49 221 974525-0
Fax: + 49 221 974525-50

info_at_arens-becker.com

Arens + Partner