Sofortabschreibung für digitale Wirtschaftsgüter

Sofortabschreibung für digitale Wirtschaftsgüter

Das Bundesfinanzministerium (BMF) will die im Januar im Bund-Länder-Beschluss vereinbarten Erleichterungen bei der steuerlichen Berücksichtigung von digitalen Wirtschaftsgütern im Erlasswege umsetzen. Geplant ist, die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer für die Computer-Hardware sowie die Software (Computer-Programme) auf ein Jahr festzulegen. Bisher betrug die festgelegte Nutzungsdauer in der Regel drei Jahre. Durch die geplante Neuregelung sind die Anschaffungs- und Herstellungskosten für diese Wirtschaftsgüter im Jahr der Anschaffung oder Herstellung in voller Höhe abzugsfähig.

Die Neuregelung soll erstmals bei Gewinnermittlungen für Wirtschaftsjahre anzuwenden sein, die nach dem 31. Dezember 2020 enden (Im Klartext:  im Jahresabschluss zum 31.12.2021 bzw. in der Einnahmen-Überschussrechnung für das Jahr 2021, Ausnahme:  abweichendes Wirtschaftsjahr.

In der Gewinnermittlung 2021 werden die Restbuchwerte von entsprechenden Wirtschaftsgütern, die in früheren Wirtschaftsjahren angeschafft wurden, vollständig abgeschrieben. 

< zurück zur Übersicht

arens + becker PartGmbB

Kanzlei für Steuerberatung + Wirtschaftsprüfung

Agrippinawerft 8
50678 Köln

Telefon: + 49 221 974525-0
Fax: + 49 221 974525-50

info_at_arens-becker.com

Arens + Partner